Zahnimplantate im Ausland: in Ungarn, Polen, Tschechien, Österreich, Türkei uvm.

Bevor die Entscheidung für eine Zahnbehandlung im Ausland fällt, sollte man sich sehr genau und umfassend informieren. Es sind die Preise, die immer mehr Menschen ins Ausland locken, wenn es um Zahnimplantate geht, aber es gibt nicht nur Vorteile, sondern auch Nachteile bei Zahnimplantaten im benachbarten Ausland.

825231_59430209Günstige Preise für Zahnimplantate in Tschechien und Polen

Der Preis für Zahnimplantate in Deutschland ist hoch, in Polen, Tschechien oder auch in Ungarn ist er deutlich geringer, und das macht einen Zahnarztbesuch im Ausland so attraktiv. Die Mitarbeiter einer Zahnarztpraxis in Polen bekommen ein geringeres Gehalt als die Mitarbeiter in Deutschland und auch die Materialkosten sind günstiger als bei uns. Das heißt aber nicht, dass der Zahnarzt in Warschau oder in Prag schlechte Arbeit leistet, denn auch im Ausland verstehen die Zahnärzte ihr Handwerk. Wenn es um ein Zahnimplantat geht, kann man auch im Ausland, wie in auch Deutschland, genauso an einen weniger guten Zahnarzt geraten.

Die Nachteile bei Zahnimplantaten im Ausland

Wer sich für ein Zahnimplantat in Polen entscheidet, der sollte vor allem an den großen zeitlichen Aufwand denken, denn kein Zahnarzt kann Implantate innerhalb von wenigen Tagen einsetzen, dafür ist diese besondere Behandlung zu komplex und auch zu kompliziert. Man muss als Patient immer mit minimal zwei, besser noch mit drei bis vier Wochen rechnen, je nachdem wie hoch der Aufwand ist. Sicher kann man einen schönen Urlaub mit einem Besuch beim Zahnarzt verbinden, aber es gibt auch Hotelkosten, die in diesem Zusammenhang berechnet werden müssen. Dazu kommen noch essen und trinken und natürlich die Anreise, die man selbst bezahlen muss.

Rechnen und vergleichen

Bevor man sich für Zahnimplantate in Polen oder Tschechien entscheidet, sollte man ausrechnen, wie viel man gegenüber einem Zahnarztbesuch in Deutschland effektiv sparen kann. Die Kosten für den Aufenthalt im Ausland werden dann den Behandlungskosten gegenübergestellt. Auf diese Weise kann man sehr schnell feststellen, ob es sich tatsächlich lohnt, die Implantate im Ausland machen zu lassen.